International

Erinnerung an den argentinischen Volksaufstand "Argentinazo" vor zehn Jahren

28.12.11 - Am 20. Dezember demonstrierten Tausende in Buenos Aires und anderen Städten Argentiniens unter der Losung "Es lebe die Volksrebellion 2001-2011!". Aufgerufen hatten zum zehnten Jahrestag des landesweiten Volksaufstands, des "Argentinazo", die PCR Argentinien, ihre Jugendorganisation JCR, die Gewerkschaft CTA, die Organisation MTS und viele weitere.

Die aktuelle Ausgabe von "Hoy", der Zeitung der PCR, schreibt, dass damals zum ersten Mal in der Geschichte Argentiniens das Volk auf der Straße die Regierung gestürzt hat.

Es ging aber nicht nur um die Erinnerung, sondern die Demonstrationen waren verbunden mit aktuellen Kampfforderungen, so gegen Lohnleitlinien der Regierung von Cristina Kirchner und für den Erhalt des Streikrechts gegen Versuche, es zu beschneiden, sowie gegen ein sogenanntes "Anti-Terrorismus-Gesetz", das die demokratischen Rechte einschränkt.