Sozialismus

International, rebellisch, sozialistisch - am 14./15. Januar 2012 auf nach Berlin!

30.12.11 - Am Sonntag, 15. Januar, ist es wieder so weit: Zur europaweit größten Manifestation für den Sozialismus im Rahmen der Lenin-Liebknecht-Luxemburg-Aktivitäten werden sich erneut Zehntausende in Berlin versammeln. Angesichts der länderübergreifenden revolutionären Gärung im Mittelmeerraum, von Massenkämpfen und -erhebungen in immer mehr Ländern der Welt wächst ihre Bedeutung. Sie sind eine gute Gelegenheit, Flagge für den echten Sozialismus und gegen den Antikommunismus zu zeigen, der insbesondere das Ansehen der Führer des Aufbaus der früheren sozialistischen Länder wie Lenin in den Dreck ziehen will.

Die MLPD und ihr Jugendverband REBELL laden herzlich ein, am 14. und 15. Januar 2012 gemeinsam in Berlin daran teilzunehmen. Zum Programm gehören eine Veranstaltung des REBELL am Samstag Abend mit befreundeten Organisationen und internationalen Gästen, unter anderem aus Norwegen und den Niederlanden, die Teilnahme an der Demonstration am Sonntag Vormittag mit tausenden Teilnehmern und die gemeinsame Abschlusskundgebung am Friedhofsvorplatz (genauer Ablauf und Busmitfahrgelegenheiten unter www.rebell.info).

Hier einige gute Gründe, warum REBELL-Mitglieder und weiteren Teilnehmer aus Berlin dorthin kommen werden:

"Viele meiner Kollegen sagen immer wieder, die Linken müssten mehr zusammen arbeiten. Die Demo ist dafür ein tolles Beispiel. Gemeinsam mit vielen anderen Organisationen, z.B. der AGIF und Yekkom, der DKP und Linkspartei sowie Einzelpersonen setzen wir hier ein deutliches Zeichen, dass der Kampf um den Sozialismus und das Leben der drei Revolutionäre heute lebendiger denn je ist."

"Für mich sind die LLL-Aktivitäten jedes Mal eine schallende Ohrfeige für den Antikommunismus, mit dem sie uns immer weismachen wollen, der Sozialismus sei gescheitert. Daher freue ich mich, dass wir vom Rebell dieses Mal mit einem neuen Transparent 'Gib Antikommunismus keine Chance!' auftritt."

"Ich freue mich besonders auf die vielen internationalen Jugendlichen. Vom REBELL laden wir auch jedes Jahr Gäste z.B. aus Norwegen, aus den Niederlanden, aus Tschechien oder aus Österreich ein. Gerade weil ich in den letzten Tagen in dem Buch 'Morgenröte der internationalen sozialistischen Revolution' studiert habe, freue ich mich besonders, dass am LLL-Wochenende die internationale Solidarität und Zusammenarbeit jedes Mal ein Stück weit spürbarer wird."

"Karl und Rosa wurden von Faschisten heimtückisch ermordet. Für mich sind die faschistischen Morde hunderter Menschen seit der Wiedervereinigung und ihre ätzende Förderung durch den Verfassungsschutz ein Grund mehr, 2012 an der LLL-Demonstration teilzunehmen. Ich bin für das Verbot aller faschistischen Organisationen."

Jeder, der für das Wochenende am 14./15. Januar in Berlin noch einen Übernachtungsplatz unter anderem in den Gästezimmern in Berlin-Neukölln braucht, mit einem kulturellen Beitrag oder Erfahrungsbericht zu unserer gemeinsamen Abschlusskundgebung beitragen will, die Bekanntmachung der ICOR und Spendensammlung unterstützen will, oder darüber hinaus Fragen zu dem Wochenende hat, kann sich gerne an die Landesgeschäftsstelle der MLPD in Berlin (Tel: 030/62409054, E-Mail: nord-ost@mlpd.de) oder den Jugendverband Rebell (Tel: 0209/9552448, E-Mail: geschaeftsstelle@rebell.info) wenden!