Betrieb und Gewerkschaft

"Ein Konzern - eine Belegschaft - ein Kampf"

31.01.12, 10.00 Uhr - Der Vertrauenskörper der IG Metall bei ThyssenKrupp Tailored Blanks erklärt seine Solidarität:

"Liebe Kolleginnen und Kollegen aller Standorte von ThyssenKrupp Stainless!

Wir, die Kolleginnen und Kollegen von ThyssenKrupp Tailored Blanks in Duisburg sind solidarisch mit Eurem Kampf um jeden Arbeitsplatz. Er ist das richtige Zeichen zur rechten Zeit.

Der Vorstand der ThyssenKrupp AG erklärte noch auf der Aktionärsversammlung letzte Woche in Essen, dass es für die 35.000 Kolleginnen und Kollegen, deren Unternehmen zum Verkauf stehen, um 'neue Perspektiven' ginge, die ThyssenKrupp nicht bieten könne. Am Beispiel Stainless wird deutlich, wie diese Perspektiven wohl aussehen. Von wegen 'best owner'! Der 'best owner' ist für den TK-Vorstand doch nur der, der am meisten zahlt. Das ist deren Perspektive in der ganzen Angelegenheit.

Wir verfolgen Euren Kampf so aufmerksam, weil wir auch eine der vielen Belegschaften sind, denen der Vorstand 'neue Perspektiven' bieten will. Genauso wie ihr, waren auch wir nicht naiv und haben schon Mitte des letzten Jahres unsere 10 Gebote aufgestellt. Damit weiß ein neuer Erwerber gleich, was er zu erwarten hat. Das ist unsere Perspektive, die lassen wir uns auch nicht vom TK Vorstand vorgeben.

Unsere Perspektive ist der Erhalt von Arbeitsplätzen. Unsere Perspektive ist, dass unsere Kinder Arbeit haben und später auch ihre Familien ernähren können. Und da hat dann der Vorstand vielleicht ein bisschen Recht: Das ist wirklich eine andere Perspektive als seine.

Ihr zeigt, dass man um seine Perspektive kämpfen muss und seid damit ein Beispiel für alle die Belegschaften, die vor der gleichen Auseinandersetzung stehen. Deshalb stehen wir Euch zur Seite und wir wissen, dass auch ihr uns zur Seite steht.

Ein Konzern – eine Belegschaft – ein Kampf.

Mit solidarischen Grüßen
Vertrauenskörper der IGMetall bei ThyssenKrupp Tailored Blanks"