Umwelt

07.08.12 - Philippinen: 15 Tote durch schweren Regen

Ein extrem schwerer Monsunregen hat in der philippinischen Hauptstadt Manila und in nördlichen Provinzen 15 Menschen getötet. Sie starben in den Wassermassen oder bei Erdrutschen. Tausende sitzen auf Hausdächern fest, die Straßen stehen bis zu zwei Meter unter Wasser. Fast eine Million Menschen sind betroffen, berichtete die Behörde für Katastrophenschutz des Landes (siehe auch "rf-news" vom 3.8.12).