International

08.08.12 - Streiks bei Hyundai und Kia in Südkorea

Am Mittwoch haben die Hyundai-Arbeiter in Südkorea mit stundenweisen Streiks für Lohnerhöhungen und ein Ende der Nachtschicht begonnen. Alle Arbeiter sollen die Fließbänder vor Mitternacht verlassen dürfen, wenn sie zuvor acht Stunden gearbeitet haben. Am Mittwoch wurde zwei Stunden gestreikt, am Donnerstag sollen es drei und am Freitag vier Stunden werden. Kia Motors soll am Freitag für acht Stunden bestreikt werden. Bei Hyundai streiken jeweils 44.000 Arbeiter. Bereits im Juli hatte es Streiks gegeben, wodurch mehr als 14.000 Autos weniger gebaut worden waren. Auch bei GM Korea, dem drittgrößten Autohersteller in Südkorea, war im Juli für dieselben Forderungen gestreikt worden und stehen auch jetzt wieder Streiks an.