Umwelt

11.08.12 - Belastung von Gewässern besorgniserregend

Auf Feldern ausgebrachte Pflanzenschutzmittel werden z.B. durch Regen in Flüsse und Seen gespült. In größeren Mengen führen sie dort zum Absterben von Tieren und Pflanzen. Die in der EU übliche behördliche Zulassung von Pflanzenschutzmitteln beruht auf Simulationsmodellen, die vorausberechnen, wie hoch die Gewässerbelastung sein soll. Bislang wurde jedoch noch nie ausführlich überprüft, ob die Vorhersagen mit der Praxis übereinstimmen. Durch eine Studie der Universität Koblenz-Landau wurde jetzt in 122 Fällen die tatsächliche Gewässerbelastung mit der vorausgesagten verglichen. Das Ergebnis sei, laut Prof. Schulz, besorgniserregend. In vier von zehn Fällen liege die tatsächliche Belastung der Gewässer deutlich höher.