International

20.08.12 - "Pussy Riot" lehnen Gnadengesuch ab

Die zu je zwei Jahren Lagerhaft verurteilten Mitglieder der russischen Frauenband "Pussy Riot" wollen kein Gnadengesuch bei Präsident Putin einreichen. "Mit dieser Gnade sollen sie zum Teufel fahren", sagten die drei Frauen dazu laut ihrem Verteidiger Nikolai Polosow. Er kündigte allerdings an, gegen die Urteile in Berufung zu gehen. Am Wochenende hatte es dagegen eine weltweite Protestwelle gegeben.