Betrieb und Gewerkschaft

24.08.12 - 9300 OPEL-Arbeiter müssen in Kurzarbeit

Nicht wie bisher angekündigt 6.000, sondern 9.300 Arbeiter sollen bei OPEL in Rüsselsheim und Kaiserslautern in Kurzarbeit. Hinzu kommen Tausende in Zulieferbetrieben. Zwar gibt es betriebliche „Zuschussregelungen“, was aber nichts daran ändert, dass die Krisenlasten auf dem Rücken der Kollegen abgewälzt werden. Bis zu 6 Prozent Lohneinbußen sind es auf jeden Fall. (Siehe auch: rf-news vom 18.8.)