Sozialismus

Gedenkveranstaltungen für Ernst Thälmann in Berlin, Ziegenhals und Stralsund

22.08.12 - Der "Freundeskreises Ernst-Thälmann-Gedenkstätte e. V. Ziegenhals" berichtet, dass am 18. und 19. August zwei Kundgebungen in Berlin und Ziegenhals mit zusammen bis zu 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern anlässlich des 68. Jahrestages der Ermordung Ernst Thälmanns stattfanden. Aus Stralsund schreibt ein Korrespondent:

"Am 18. August gedachten in Stralsund 54 Teilnehmer verschiedenster linker Parteien - unter anderem der MLPD, DKP und Linkspartei - dem am 18. August 1944 durch die Faschisten ermordeten Ernst Thälmann. In kurzen Ansprachen von Vertretern aller Organisationen wurde das revolutionäre Erbe und Andenken von 'Teddy' gewürdigt, wie der frühere Vorsitzende der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) genannt wurde. Die Anwesenden betonten, im Kreis Vorpommern-Rügen solidarisch zusammenarbeiten zu wollen.

Seitens der MLPD wurde auf die drohende Schließung der Volkswerft hingewiesen und dass es auch im Sinne von Thälmann sei, für den Erhalt aller Werftarbeitspläze zu kämpfen. Dargelegt wurde das Beispiel Opel Bochum, wo die Unternehmensführung bis heute das Werk nicht schließen konnte. Ernst Thälmann heute zu ehren bedeutet, den antifaschistischen Kampf und Kampf für die Interessen der arbeitenden Menschen konsequent aufzunehmen. Weiterhin wurde auch die ICOR vorgestellt, von welcher die Anwesenden bis dahin noch nichts gehört hatten."