MLPD

"Hertener Allgemeine": MLPD kritisiert Verfassungsschutz

Die "Hertener Allgemeine" vom 25.8.12 berichtet unter der Rubrik "Politik in Kürze" unter der Überschrift: "MLPD kritisiert Verfassungsschutz": "Die Versuche der Führung des Deutschen Gewerk­schaftsbundes (DGB) in Herten, den Info-Stand der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) am l. Mai zu verweigern, führt die MLPD auch auf eine Beeinflussung durch den Verfassungsschutz zurück. 'Auch die Sprachrege­lung, das überparteiliche Kommunalwahlbündnis AUF-Herten oder die Montagsdemo seien 'ein U-Boot der MLPD', entspringt den Geheimdiensten', meint Jürgen Schäuble (MLPD). Seine Partei hat beim Landgericht Essen Klage ge­gen den Verfassungsschutz eingelegt. Geklagt wird gegen Passagen im Buch 'Linksextrem - die unterschätzte Ge­fahr?'. Laut Schäuble 'Standardwerk der Ausrichtung der staatlichen Stellen gegen die revolutionäre Linke'."