International

Indonesien: Streik in Adidas-Fabrik seit sechs Wochen

27.08.12 - Der Streik bei Panarub Dwikarya in Tangerang (Indonesien) dauert nun schon sechs Wochen. Die Fabrik produziert Sportschuhe, unter anderem für Adidas. Die Gewerkschaft der Schuh-, Textil- und Bekleidungsarbeiter (SBGTS-GSBI), die den Streik führt, fordert unter anderem die Einhaltung der Mindestlöhne, Wiedereinstellung von entlassenen Gewerkschaftsführern, Bezahlung von Überstunden und Neueinstellungen, um die unerträgliche Arbeitshetze zu mildern. Eine Arbeiterin muss pro Stunde bis zu 140 Paar Schuhe produzieren. Die "Rote Fahne" hatte bereits in Nr. 30/2012 (auf S. 14) darüber informiert.

Am 23. Juli sprach die Firmenleitung gegen 2.000 streikende Arbeiterinnen die Entlassung aus. Seitdem streiken immer noch 1.300 Arbeiterinnen weiter. Sie organisieren täglich Streikposten-Aktionen vor der Fabrik und fordern die Wiedereinstellung der Entlassenen. Die Arbeiterinnen sind entschlossen, bis zum Sieg weiter zu kämpfen, trotz Angriffen von der Polizei, die auch Tränengas einsetzt.

Der Dachverband der unabhängigen Gewerkschaften, GSBI, zu dem die Gewerkschaft bei Panarub gehört, bittet darum, Protestbriefe an den Chef von Panarub: Mr. Hendrik Sasmito (Fax: +62-21-552-0046, E-Mail: hendrik.sasmito@panarub.co.id oder communication@panarub.co.id) und an den Vertreter von Adidas in Asien: Mr. William Andreson (Fax: +852-2149-3898, E-mail: William.Anderson@adidas-Group.com) zu schicken.