International

Über 600 PSA-Arbeiter vor dem Regierungspalast in Paris

Paris (Korrespondenz) 22.09.12: Am Donnerstag, 20. September, machten die PSA-Arbeiter von Aulnay wieder Schlagzeilen, als sie zum Elysee-Palast demonstrierten. Sie bestanden auf einem "Rendezvous" mit Präsident Hollande, das dieser den Arbeitern während des Wahlkampfs im Mai versprochen hatte. Dieses Treffen setzten sie durch.

Über 600 Arbeiter streikten und marschierten durch das Pariser Stadtzentrum. Präsident und Arbeitsminister versprachen "alle möglichen staatlichen Mittel" angesichts der vorgesehenen Werksschließung von PSA Aulnay einzusetzen.

Sie verurteilten erneut die Schließungspläne. Ihre Rücknahme haben jedoch weder der Präsident noch irgendein anderes Regierungsmitglied je gefordert. Ein von der Regierung bestellter Experte begründete in der letzten Woche in seitenlangen Analysen sogar "wissenschaftlich", dass die Umstrukturierungspläne für den Konzern notwendig seien. Ergebnis des Treffens im Elyseepalast: Hollande will sich für ein Dreiertreffen mit Konzernleitung, Regierung und Delegation der Belegschaft einsetzen.

Was soll dabei herauskommen? Hoffnungen und Vertrauen der Belegschaft in die Regierung schmelzen wie Schnee in der Sonne. Aber die kämpferischen Aktionen, die in allen Nachrichten kommen, stärken die Kampfmoral und von Woche zu Woche wächst die Zahl der beteiligten Arbeiter.