Politik

25.09.12 - Koalition über Betreuungsgeld zerstritten

Ein heute Vormittag einberufenes Treffen der Spitzen der Koalitionsfraktionen in Berlin brachte keine Einigung über die Gesetzespläne für das Betreuungsgeld. Die FDP fühlt sich bei dem Thema "vor vollendete Tatsachen" gestellt. Das Gesetz wird vor allem von  der überwiegenden Mehrheit der Frauenbewegung kritisiert und abgelehnt. Die Einführung eines Betreuungsgeld für Eltern, die ihre kleinen Kinder nicht in eine Kita geben, sollte am 18. Oktober in den Bundestag eingebracht werden. Der Termin wird nun verschoben.