Politik

Zu was die "Extremismus"-Theorie führt ...

28.09.12 - In der Kommentarspalte zu einem Bericht der "WAZ" über eine antifaschistische Protestaktion am 23. September schrieb Olaf Swillus aus Essen die folgende - inzwischen blockierte - Entgegnung auf einen antikommunistischen Kommentar:

"'Extremismus jeder Art ist zum Kotzen', schreibt ... . Dem widerspreche ich, denn extrem demokratisch oder extrem gut sind nicht zum Kotzen. Zum Kotzen finde ich aber die 'Extremismus-Theorie', derzufolge es eine goldene Mitte gibt, und alle Abweichungen davon als 'extremistisch' gleichermaßen negativ bewertet werden. Vielleicht könnte es helfen, andere Worte für das zu verwenden, was wir immer 'Rechtsextremismus' nennen: 'Nazismus' oder 'Menschenfeindlichkeit'. Dann könnten wir auch auf Begriffe wie Linksextremismus verzichten. Dass die MLPD terroristisch sei, ist natürlich eine Lüge. Siehe auch: http://www.linksdiagonal.de/2012/07/31/mlpd-klagt-gegen-linksextrem-deutschlands-unterschatzte-gefahr/."