Umwelt

08.10.12 - Widerstand gegen Brennelemente-Transporte

Umweltschützer werden Widerstand leisten gegen eine weitere Lieferung plutoniumhaltiger Mischoxid (Mox)-Brennelemente durch die Wesermarsch. Ein im November geplanter Transport müsse verhindert werden, erklärte Uwe Hiksch vom Bundesvorstand der Natur-Freunde Deutschlands am Samstag. Ende September waren bereits acht Mox-Brennelemente aus der britischen Atomfabrik Sellafield mit einem Schiff nach Nordenham und dann mit Lastwagen weiter zum Atomkraftwerk Grohnde bei Hameln transportiert worden. Diese Transporte setzten die Bevölkerung einem hohen Risiko aus. Schon ein bis zwei Millionstel Gramm Plutonium könnten Lungenkrebs auslösen, sagte Hiksch.