International

11.10.12 - USA: Proteste bei Walmart ausgeweitet

Am Dienstag gab es Proteste in bzw. vor Walmart-Niederlassungen in Los Angeles, am Mittwoch hatte sich diese auf elf weitere Städte ausgeweitet. Das ist ein Novum in der Geschichte des Einzelhandelsgiganten.  Am Mittwoch demonstrierten Hunderte vor der Zentrale in Bentonville in Arkansas und forderten höhere Löhne, bessere Sozialleistungen und Arbeitsbedingungen. Walmart hat es bisher geschafft, jede gewerkschaftliche Organisierung zu verhindern. In den USA sind 1,4 Millionen Menschen bei Walmart beschäftigt, weltweit 2,2 Millionen. Der Konzern ist berüchtigt für Niedriglöhne und miese Arbeitsbedingungen.