International

Ein Lkw für Griechenland - Signal der Solidarität aus Gelsenkirchen

10.10.12 - Heute gab das überparteiliche kommunale Wahlbündnis "AUF Gelsenkirchen" folgende Pressemeldung heraus:

Während die Milliarden des ESM lediglich von Bank zu Bank fließen, Frau Merkel sich mit Ministern und Wirtschaftsleuten in Griechenland trifft und griechische Milliardäre ihr Geld ins Ausland transferieren, hat die Masse der Menschen in Griechenland unter dramatischen Armutsfolgen aufgrund der rigorosen Auflagen zu leiden. In dieser Situation ging ein Signal der Solidarität von Gelsenkirchen aus:

"Angeregt durch die Berichte unseres griechischen Montagsdemonstranten Jordanis Georgiou über die Streiks und Entlassungen der griechischen Stahlarbeiter in Aspropirgos bei Athen schlug ich eine Aktion 'ein Lkw für Griechenland' vor. Ausgehend von der Gelsenkirchener Initiative sammelten vor allem Frauengruppen in ganz Deutschland Spenden. So konnte vom 10. Frauenpolitischen Ratschlag am 15./16.2012 ein Lkw mit 4,7 Tonnen (!!) Spenden nach Griechenland starten. Er ist inzwischen dort angekommen und die Spenden wurden unter großer öffentlicher Anteilnahme und in Anwesenheit einer IGM-Delegation aus NRW verteilt. Das ist das andere Deutschland, das gerade angesichts des Besuchs von Frau Merkel und der rigorosen EU-Politik eine Stimme bekommen muss", so Monika Gärtner-Engel, Stadtverordnete für AUF Gelsenkirchen.