International

16.10.12 - Breiter Protest in Portugal gegen Kürzungen

Nachdem die portugiesische Regierung am Montag ihren Haushalt für 2013 vorgestellt hatte, kam es landesweit zu empörten Protesten. Der Plan sieht vor, weitere 2,7 Milliarden Euro an Ausgaben zu kürzen und die Einkommensteuer deutlich zu erhöhen. Diese soll auch Niedrigverdiener und Arbeitslose treffen. Vor dem Parlament in Lissabon versammelten sich Tausende und forderten den Rücktritt der Regierung und ein Ende der Kürzungen. Aber auch in anderen Städten gab es Proteste. Kritik an den Maßnahmen kommt auch aus der Richterschaft und dem Militär. Für den 14. November ist ein Generalstreik vorgesehen.