Politik

26.10.12 - Flüchtlinge gegen Polizeibrutalität in Berlin

Am Montag, 15. Oktober, wurden 30 Aktivisten für die Rechte von Flüchtlingen und Migranten auf brutale Weise festgenommen, nachdem sie gegen die nigerianische Botschaft in Berlin protestiert hatten. Die Botschaft hat mit der deutschen Regierung ein Abkommen abgeschlossen, das einfachere und schnellere Abschiebungen ermöglicht und Flüchtlingen das Recht auf Asyl verwehrt. Das gaben die "Plattform der Flüchtlinge und MigrantInnen Berlin" und "The VOICE Refugee Forum" bekannt. Die Polizei setzte Tränengas ein und zögerte nicht, die Protestierenden zu schlagen, zu erniedrigen und zu schikanieren.