International

26.10.12 - Kik zahlt an Opfer der Brandkatastrophe

Der Textildiscounter Kik zahlt nach der Brandkatastrophe bei einer Zuliefer-Fabrik in Pakistan mit mindestens 289 Toten insgesamt eine Million Dollar, rund 770.000 Euro. 500.000 Dollar werden als Hilfsgelder für die Opfer und Hinterbliebenen ausgezahlt. Die restliche Summe für längerfristige Hilfen und zur Verbesserung des Brandschutzes, die viel früher notwendig gewesen wäre. Auch das geschah nicht aus freien Stücken, sondern weil die Gewerkschaft gedroht hatte, andernfalls vor internationale Gerichte zu ziehen. Die pakistanische Regierung hat mehr als hundert Familien bereits 700.000 Rupien (5.600 Euro) gezahlt. Viele Hinterbliebene warten aber noch auf Gelder.