Umwelt

03.11.12 - "Energiegipfel" in Berlin

Am Freitag traf sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den 16 Ministerpräsidenten der Länder zum "Energiegipfel". Es seien Vereinbarungen getroffen worden über den Ausbau der Netze und der erneuerbaren Energien sowie eine "Reform" - sprich Kürzung - der Förderung im Erneuerbare-Energien-Gesetz. Die Kanzlerin ließ mitteilen, man wolle das Ökostromangebot zu "verträglichen Preisen" ausbauen, ohne die Dynamik des Ausbaus zu brechen. Anlagen von Kohle- und Gaskraftwerken müssten aber weiter ausgebaut werden. Dies sei für die Netz- und Versorgungssicherheit angeblich "unabdingbar".