Umwelt

05.11.12 - Haiti durch "Sandy" am schlimmsten betroffen

Obwohl lediglich von den Ausläufern des Hurrikans "Sandy" im Südwesten der Insel betroffen, hat Haiti in der Karibik die meisten Opfer zu beklagen. Von den Behörden angegebene 52 Tote und 200.000 Schwerstgeschädigte lautet die bisherige offizielle Bilanz. Darüber hinaus sind in Folge der starken Regenfälle Straßen zerstört, Hütten und Häuser weggeschwemmt worden. 70 Prozent der Ernten wurden vernichtet, landwirtschaftliche Anbauflächen sind zu Schlammwüsten geworden. Dem Land droht eine Hungersnot und die Ausweitung einer bereits grassierenden Cholera-Epidemie. Aus Kuba, das von dem Wirbelsturm voll erfasst wurde, werden offiziell neun Todesopfer gemeldet.