International

08.11.12 - Südafrika: Mehr Lohn für Kohlekumpel

Aus Angst vor der weiteren Ausbreitung der selbständigen Streiks im Bergbau auch auf die Kohleminen in Südafrika haben deren Konzerneigner zusammen mit der Bergarbeitergewerkschaft NUM eine Lohnerhöhung von fünf Prozent - vor allem bei den Einstiegslöhnen - sowie eine Einmalzahlung bei höher qualifizierten Kumpeln vereinbart. Der Tarifvertrag läuft eigentlich noch ein Jahr. Dies ist auch ein Versuch der NUM-Gewerkschaftsführung, ihr ramponiertes Ansehen etwas aufzupolieren, nachdem sie sich in Marikana gegen die selbständig streikenden Arbeiter auf die Seite der Platinmonopole und der Polizei gestellt hatte. Auch auf Kohlezechen kam es bereits zu Streiks.