Politik

10.11.12 - Bundestag schafft die Praxisgebühr ab

Alle 548 Abgeordneten des Bundestags, die an der gestrigen Abstimmung teilnahmen, stimmten für die Abschaffung der Praxisgebühr. Neun Jahre lang mussten Patienten pro Quartal 10 Euro als "Eintrittsgebühr" in Arztpraxen bezahlen. Die Montagsdemobewegung hatte sich stets gegen die Praxisgebühr eingesetzt. Zum Ausgleich für das Wahlkampfgeschenk werden die Massen garantiert an anderer Stelle zur Kasse gebeten. Der Bundestag beschloss gestern außerdem das "Betreuungsgeld" und ein Assistenzpflegegesetz. Behinderte Pflegebedürftige sollen ihre Pflegeassistenten künftig nicht nur ins
Krankenhaus, sondern auch in Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen mit aufnehmen können.