International

14.11.12 - Griechenland: Bürgermeister gegen Troika

Die Troika aus EU, IWF und EZB fordert von der griechischen Regierung, dass eine konkrete Namensliste für die in diesem Jahr noch geplanten 2.000 Entlassungen im öffentlichen Dienst aufgestellt wird. Insgesamt sollen 27.000 Stellen gestrichen werden. Gegen diese Entlassungen gibt es zunehmenden Widerstand. So weigern sich viele Bürgermeister, solch eine Liste nach Athen zu schicken. In Thessaloniki verweigerten dies sowohl der Bürgermeister und der gesamte Stadtrat. In mehreren Städten besetzten Staatsangestellte Büros.