Wirtschaft

21.11.12 - Immer mehr qualifizierte Arbeiter im Niedriglohnsektor

Immer mehr qualifizierte Vollzeitbeschäftigte in Deutschland arbeiten nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" für einen Niedriglohn. Im Jahr 2010 zählten demnach rund 2,2 Millionen Vollzeitarbeiter mit Berufsabschluss zu den Geringverdienern. Das waren knapp 150.000 mehr als im Jahr 1999. Insgesamt verfüge rund die Hälfte aller Niedriglöhner über eine abgeschlossene Berufsausbildung, schreibt das Blatt unter Berufung auf eine aktuelle Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes.