International

22.11.12 - Israels Angriffe auf Journalisten stoßen auf Protest

Bei den Angriffen der israelischen Armee auf den Gazastreifen in den vergangenen acht Tagen wurden mindestens zwei Kameraleute getötet und 11 Journalisten verletzt. Das Fahrzeug der getöteten Journalisten von Fernsehsender Al-Aksa-TV war gezielt von der israelischen Luftwaffe angegriffen worden, es war klar als Pressefahrzeug gekennzeichnet. Ein Sprecher der israelischen Regierung hatte dazu erklärt, sie sehe Mitarbeiter von Al-Aksa nicht als "legitime Journalisten". Die Organisation "Reporter ohne Grenzen" erklärte, wenn Journalisten die Hamas unterstützten, rechtfertige dies keineswegs Angriffe auf sie.