Politik

Bremen: Protest gegen den Bombenterror Israels

Bremen (Korrespondenz), 24.11.12: 200 bis 300 Menschen demonstrierten gestern auf dem Bremer Marktplatz gegen den israelischen Bombenterror in Gaza und für ein freies Palästina. Arn Strohmeier, früherer Redakteur der "Bremer Nachrichten", ging auf die Situation ein und dass die deutsche Presse zu Unrecht den Mord an der palästinensischen Zivilbevölkerung als "Selbstverteidigung Israels" bezeichnet. Neben einigen religiös geprägten Beiträgen gab es auch ein Grußwort der MLPD. Darin heißt es unter anderem:

"Es lebe der Freiheitskampf des palästinensischen Volkes!

Netanjahu wollte sich, angesichts bevorstehender Wahlen als "starker Mann" präsentieren. Die Behauptung der angeblichen "Selbstverteidigung Israels" ist eine Lüge, die auch in der deutschen Presse ständig aufgetischt wird. Die Angriffe auf Gaza trafen vor allem Die Bevölkerung: Über 150 Menschen, darunter viele Kinder, wurden durch den israelischen Bomben- und Raketenterror in den letzten Tagen getötet.

Aber auch in Israel lehnen immer mehr Menschen, nicht nur Palästinenser, die reaktionäre, rassistische Politik der herrschenden israelischen Klasse ab. ...

Wir von der MLPD, als Mitgliedsorganisation der ICOR, sind überzeugt, dass unser wirksamster Beitrag für die Solidarität mit eurem Kampf der Klassenkampf hier in Deutschland ist.

Ich möchte euch herzlich dazu einladen, diesen Kampf mit uns gemeinsam zu führen. Eine Möglichkeit dazu ist, in unserer Wählerinitiative mitzuarbeiten. ..."