Politik

05.12.12 - Demonstration von Mietern in Erlangen

200 Mieter haben am 30. November in Erlangen gegen den Verkauf ihrer Wohnungen durch die bayrische Landesbank an Immobilienspekulanten protestiert. Sie zogen lautstark durch die Stadt zum Rathaus mit Transparenten wie "Keine Luxussanierung, keine Mieterhöhung". In Erlangen sind ca. 2.500 Wohnungen mit 5.000 Bewohnern betroffen, die meisten waren oder sind Siemens-Beschäftigte, weil viele Wohnungen vorher der Siemens-Wohnungsbaugesellschaft gehörten. Sie wurden von der Tochter GBW der bayrischen Landesbank übernommen. Diese hatte sich mit Milliardensummen verspekuliert und will die insgesamt 32.000 Wohnungen in Bayern jetzt zu Höchstpreisen verkaufen (siehe Videobericht der "Frankenschau" im "Bayerischen Rundfunk").