Kultur

08.12.12 - Steinzeit-Zeichnungen sehr präzise

Die Menschen des Jungpaläolithikums waren bei der Darstellung des Bewegungsablaufs von Tieren präzise Zeichner. Ein Team von der Eötvös-Universität in Budapest hat 1.000 Darstellungen gehender Pferde, Elefanten, Bisons und ähnlicher Tiere analysiert. Zu den ältesten untersuchten Kunstwerken gehörten Zeichnungen in der Lascaux-Höhle in Frankreich. In späteren fehlerhaften Darstellungen fanden sich auch anatomisch unmögliche Fußfolgen. Die hohe Präzision in prähistorischen Darstellungen erklären die Forscher damit, dass es für das Überleben der damaligen Jäger entscheidend war, ihre Beute genau zu studieren (Quelle: "Süddeutsche Zeitung", 7.12.12).