International

Weitere Aktivitäten mit Vertretern der internationalen Bergarbeiterbewegung

06.12.12 - Nach dem Solidaritätsfest zur Unterstützung der Finanzierung der Internationalen Bergarbeiterkonferenz in Peru am Samstag (siehe "rf-news"-Bericht) fanden inzwischen weitere gemeinsame Aktivitäten mit den Vertretern der internationalen Bergarbeiterbewegung aus Peru, Kasachstan und Indien statt. Nach einem Erfahrungsaustausch mit dem Bergarbeiter-Vertreter aus Indien in Duisburg am Sonntag nahmen die Gäste aus Peru an der Montagsdemonstration in Gelsenkirchen teil. In einer Korrespondenz heißt es:

"Nach der Begrüßung durch die Moderatoren Monika Gärtner-Engel und Thomas Kistermann drückten die Gäste aus Lateinamerika ihre Unterstützung für die Kämpfe der Arbeiter und Massen in Deutschland aus. 'Wir haben von der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise gehört und erleben sie in Peru selbst. Das muss ein Ende finden. ... Zur Zeit wollen einige Wenige an der Macht das arbeitende Volk dazu zwingen, die Fehler der Kapitalisten zu bezahlen. ... Die südamerikanischen Bergarbeiter und die europäischen Bergarbeiter müssen gemeinsam Hand in Hand arbeiten und kämpfen', so ihre Botschaft. Gemeinsam wurde das Lied 'Glück auf, der Steiger kommt' gesungen."

Am Dienstag folgte ein gut besuchter Erfahrungsaustausch mit den Gästen aus allen drei Ländern im Bistro "Horster Mitte" in Gelsenkirchen, und am Mittwoch ein weiterer Erfahrungsaustausch in Marl. Eine Korrespondentin berichtet davon:

"Rund 30 Teilnehmer erlebten eine interessante und sehr mobilisierende Veranstaltung, bei der etwa 60 Euro an Spenden für die Vorbereitung der Internationalen Bergarbeiterkonferenz zusammen kamen. Zu Beginn gaben die Delegationen einen Überblick über den Stand der Vorbereitung dieser Konferenz. Einstimmig betonten sie, dass ihre Beratungen in Deutschland dabei zu einem ein großen Schritt vorwärts geführt hätten. Anwesend war auch der Vorsitzende der IGBCE-Ortsgruppe, der sich aktiv an der Diskussion beteiligte und über die Problematik der Gewerkschaftsarbeit im Bergbau in Deutschland berichtete. Er bedauerte, dass die IGBCE keinen offiziellen Empfang für die anerkannten Gewerkschaftsführer der Bergarbeiterbewegung anderer Länder organisiert hatte."

Am heutigen Donnerstag, 6. Dezember, findet im Arbeiterbildungszentrum Süd in Stuttgart-Untertürkheim ab 18.30 Uhr ein weiteres Solidaritätsfest statt. Der Einladungsflyer kann hier herunter geladen werden. Und am Freitag, 7. Dezember, eine Veranstaltung in Saarbrücken-Malstatt (Ecke Lebacher Straße / Leipziger Str.) (siehe Ankündigungsflyer).