Wirtschaft

21.12.12 - Preisabsprachen: Bahn verklagt Thyssen-Krupp

Die Deutsche Bahn klagt wegen illegaler Preisabsprachen gegen den Stahlkonzern Thyssen-Krupp. Über ein Jahrzehnt sollen so höhere Preise für Schienen auf Kosten des Steuerzahlers erzielt worden sein. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Der Logistikkonzern gibt den vorläufigen Streitwert mit rund 750 Millionen Euro an. Auch wenn der Bahn-Vorstand das dementiert, spricht einiges dafür, dass höchste Stellen von diesen Absprachen wussten. Sie wurden offenbar geduldet, weil sie ohnehin auf Staatskosten gingen und im Gegenzug ThyssenKrupp die Logistik der Bahn abwickelte.