Politik

Öffentlicher Kampagnenstart von "Dresden nazifrei"

Dresden (Korrespondenz), 17.12.12: Das in den letzten Jahren sehr erfolgreiche Bündnis "Dresden nazifrei" bereitet sich auf neue Aktionen am 13. Februar vor - dem Tag, an dem 1945 die britische und amerikanische Luftwaffe Dresden weitgehend zerstörte. Das wurde über ein ganzes Jahrzehnt für die Faschisten zum Anlass, europaweit heuchlerisch zu "gedenken" und dabei den deutschen Imperialismus frei von jeder Schuld für die bestialischen Verbrechen des II. Weltkriegs zu waschen.

Etwa 30 Leute beteiligten sich bei miesem und grauem Wetter mitten im Dresdner Weihnachtsgetümmel am öffentlichen Kampagnenstart von "Dresden nazifrei", zeigten Präsenz, auch vor der regionalen Presse, und verteilten einige tausend Flyer mit dem Aufruf: "Nicht lange fackeln - Nazis blockieren!" Bis zum 13. Februar folgen eine ganze Reihe von Mobilisierungsaktionen, Solidaritätsparties und Blockadetrainings - ein großes öffentliches am 30. Januar in der Innenstadt.

Die MLPD Dresden erklärt dazu: "Natürlich sind wir wieder dabei, um die großen Erfolge des antifaschistischen Kampfs der letzten Jahre zu halten. Wir werden uns vor allem an die Industriearbeiter, an die Masse der Frauen und der Jugend wenden und sie mobilisieren. Wir unterstützen die Bündnisaktivitäten nach Kräften, die Leitlinie unserer Arbeit wird aber die Vorbereitung der Bundestagswahl und eine Offensive für den echten Sozialismus und gegen Antikommunismus, egal in welcher Facette er auftritt, sein."

Das Bündnis "Dresden nazifrei" unterstützt auch Bemühungen von "Magdeburg nazifrei" und bietet gemeinsame Mitfahrgelegenheiten zu den antifaschistischen Aktionen in Magdeburg im Januar an.