International

29.12.12 - Frankreich: Gericht stoppt "Reichensteuer"

Kurz vor dem Start der sogenannten "Reichensteuer" hat Frankreichs höchstes Gericht das Prestigeprojekt von Präsident Francois Hollande gekippt, mit dem er seinem durch und durch unsozialen Krisenprogramm einen "sozial gerechten" Anstrich verpassen wollte. Ab 2013 sollte der Steuersatz auf Jahreseinkommen von mehr als einer Million Euro auf 75 Prozent angehoben werden. Davon betroffen gewesen wären einige tausend der reichsten Einwohner Frankreichs. Das Gericht begründete sein Urteil damit, dass die Steuer nicht alle Wohlhabenden "in gleicher Weise" träfe.