Betrieb und Gewerkschaft

03.01.13 - Frühere Schließung des Edelstahlwerks in Bochum?

Der finnische Outokumpu-Konzern, der die Edelstahl-Aktivitäten von ThyssenKrupp übernommen hat, will Ende 2016 das Bochumer Inoxum-Werk schließen. Betroffen sind 550 Arbeiter. Das bestätigte eine Outokumpu-Sprecherin gegenüber der "Rheinischen Post". Angesichts der selbständigen Streiks der Stahlarbeiter vor einem Jahr hatte Outokumpu einen Rückzieher gemacht und offiziell die Sprachregelung ausgegeben, die Schließung des Werkes werde lediglich "geprüft". Eine Entscheidung dazu sollte erst im Jahr 2015 getroffen werden. Eine Sprecherin nannte die Prüfung gestern aber eine "Formalität", der Schließungsbeschluss sei gefallen.