Umwelt

19.01.13 - Strahlung in Fisch aus Fukushima extrem

Ein Vertreter des japanischen Energiekonzerns TEPCO teilte gestern mit, das Strahlungsniveau in einem Fisch, der in der Nähe des Havarie-AKW Fukushima 1 vor der japanischen Küste gefangen worden sei, übersteige den zulässigen Grenzwert um das 2.500-Fache. Das Fischen vor Fukushima bleibt verboten.