International

Detroit Motor Show: Gemeinsamer Solidaritätsbrief von GM-Arbeitern aus Brasilien, Kolumbien, Deutschland und Spanien

14.01.13 - Mit einer öffentlichen Aktion während der Detroit Motor Show haben heute Mitglieder der Gewerkschaft ASOTRECOL aus Kolumbien gegen ihre Entlassung durch GM und für die Wiedereinstellung demonstriert. In einem gemeinsamen Solidaritätsbrief schreiben GM-Arbeiter aus Brasilien, Kolumbien, Deutschland und Spanien:

"... Bei der Internationalen Autoshow in Detroit sollen die Menschen auf der ganzen Welt erfahren, wie GM Arbeiter angreift und grundlegende Prinzipien verletzt, wie den Respekt gegenüber kranken und verletzten Arbeitern, wie bei den ASOTRECOL-Mitgliedern, die für Gerechtigkeit kämpfen.

Wir wissen auch, dass GM einen massiven globalen Restrukturierungsprozess betreibt. ... In Brasilien will der Konzern etwa 1.800 Arbeiter entlassen; in Bochum in Deutschland hat Opel die Schließung des Werkes angekündigt ebenso wie bei einem PSA-Werk in Frankreich. Im Werk Zaragoza in Spanien, in Kolumbien und in Korea gibt es Versuche zur Entrechtung und ständigen Arbeitsplatzvernichtung. ...

Unsere Organisationen rufen euch auf, euch am 23. Januar an unserem Kampf gegen die Angriffe von GM zu beteiligen. Wir möchten an diesem Tag einen internationalen Tag der Kampf- und Aktionstag in unseren jeweiligen Ländern machen, um die Aufmerksamkeit der Welt darauf zu lenken, was mit den Arbeitern bei GM passiert.

Wir fordern:
1. Keine Werksschließungen bei GM, Opel oder PSA;
2. Keine Entlassungen;
3. Wiedereinstellung der verletzten Arbeiter bei GM Kolumbien und Unterstützung unserer Kollegen von ASOTRECOL"

(Hier der vollständige Solidaritätsbrief)