International

Streik in Aulnay: "Wir haben nichts zu verlieren"

Streik in Aulnay: "Wir haben nichts zu verlieren"
Streikversammlung bei GM in Brasilien verabschiedet Solidaritätsbotschaft nach Aulnay

19.01.13 - Der Streik der Arbeiter im PSA-Werk in Aulnay die geplante Werkschließung geht weiter. "Wir haben nichts zu verlieren", werden die Kollegen in einem Bericht auf der CGT-Homepage zitiert. In Frankreich und über Ländergrenzen hinweg entwickelt sich die Solidarität und das Bewusstsein, den Kampf als gemeinsamen Kampf der internationalen Automobilarbeiter zu führen. Streikende Arbeiter aus Aulnay warben im PSA-Werk St. Ouen vor den Toren von Paris für Solidaritätsstreiks. "Heute wir, morgen ihr", riefen sie, als sie mit einem von der Gewerkschaft CGT organisierten Bus in St. Ouen ankamen. 4.000 Arbeiter bei GM in Sao Jose dos Campos (Brasilien) verabschiedeten auf einer Streikversammlung eine Solidaritätsbotschaft an die Kolleginnen und Kollegen in Aulnay.

Fritz Hofmann, Betriebsrat bei Opel Eisenach und Teilnehmer des Internationalen Automobilarbeiterratschlags, schreibt in einer Solidaritätserklärung: "Ich möchte meine und die Solidarität der deutschen Arbeiter mit eurem Kampf ausdrücken. Wir führen einen gemeinsamen Kampf gegen PSA und GM. Überall auf der ganzen Welt greifen sie uns und unsere Familien an. Und überall leisten wir Widerstand. Wir müssen zusammenarbeiten, damit wir eine stärkere Kraft werden als sie. Arbeiter aus Kolumbien, Spanien, den Vereinigten Staaten, Deutschland, Argentinien, Italien und Frankreich bereiten für Mittwoch, dem 23. Januar 2013, einen internationalen Aktionstag vor. Es ist unser gemeinsamer Kampf, es ist die internationale Arbeitereinheit, die uns stark macht! Vollen Erfolg für euren Kampf!" (Original französisch formuliert hier)

Solidaritätserklärungen an die streikenden PSA-Kollegen in Aulnay können an die folgenden Adressen geschickt werden:

Auf der Homepage der Gewerkschaft CGT bei PSA Aulnay
cgt-psa-aulnay.fr gibt es Infos und Videos vom Streik.

Bitte auch eine Kopie der Erklärungen an "rf-news":
redaktion@rf-news.de