International

Trauerfeiern und Protestaktionen für Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şöylemez an vielen Orten

Trauerfeiern und Protestaktionen für Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şöylemez an vielen Orten
Blumen und Kerzen für die drei Ermordeten vor dem kurdischen Institut in Paris

14.01.13 - Die "Kurdische Frauenbewegung in Europa" (TIJKE), die kurdische Frauenorganisation "Koma Jinen Blind" (KJB) und weitere kurdische Organisationen rufen dazu auf, sich an den Trauerfeierlichkeiten in den verschiedenen Orten für die drei ermordeten kurdischen Frauen zu beteiligen. In Paris findet die Abschiedsfeier am Dienstag, den 15. Januar, zwischen 11 und 17 Uhr in Villiers-Le-Bel statt. Anschließend werden die Leichen in die Geburtsorte geflogen, wo ebenfalls große Trauer- und Protestfeierlichkeiten stattfinden werden.

Auch in Deutschland finden in den nächsten Tagen weitere Aktionen statt, wozu die "Föderation kurdischer Vereine" (Yek-Kom) alle einlädt, teilzunehmen und ihre Anteilnahme und ihren Protest zum Ausdruck zu bringen. Die TIJKE weist eine Verleumdungskampagne zurück, die vor allem von der türkischen Erdogan-Regierung ausgeht:

"Die türkische Regierung, der Premierminister und andere Regierungsvertreter betreiben eine Verleumdungskampagne gegen die kurdische Bewegung, seit den ersten Berichten über die Morde. Noch ehe überhaupt Details bekannt waren, wurde gesagt, dass die Hinrichtungen Ergebnis einer internen Auseinandersetzung in der PKK gewesen seien. Das Ziel dieser Kommentare und Schlagzeilen ist, die brutale Hinrichtung zu verdecken und nicht, Licht in die Aufklärung der Morde zu bringen."

In einem "Offenen Brief an den Botschafter der Französischen Republik in der Bundesrepublik Deutschland" fordern Yek-Kom und weitere Organisationen die "lückenlose Aufklärung des Attentats auf die drei kurdischen Exilpolitikerinnen in Paris"