Wirtschaft

09.01.13 - Außenhandelsbilanz mit zwiespältiger Entwicklung

Von Januar bis November verkauften Exporteure aus Deutschland Waren im Wert von 1,02 Billionen Euro ins Ausland. Das sind 4,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. 2011 war die Billionen-Grenze erstmals durchbrochen worden. Für 2012 rechnet der Außenhandelsverband BGA mit einem Plus von vier Prozent auf den Rekordwert von 1,103 Billionen Euro. Zum Jahresende im November sanken die Ausfuhren verglichen mit dem Vormonat preis- und saisonbereinigt um 3,4 Prozent und damit so stark wie seit mehr als einem Jahr nicht mehr. Die Importe sanken sogar noch stärker um 3,7 Prozent.