International

23.01.13 - Cameron fordert "Neuregelung der EU"

Der britische Premierminister James Cameron hat in einer heutigen Rede die Lage in der EU bemängelt. Die Euro-Krise erfordere "Neuregelungen der Partnerschaften in der EU". Dazu gehöre "ein Rückfluss der Macht an die Mitgliedsstaaten". Falls diese nicht erfolgten, würde er eine Volksabstimmung über den weitern Verbleib Großbritanniens in der EU anregen. Cameron reagiert damit im Hinblick auf die Wahlen 2015 auf den wachsenden Unmut der Bevölkerung über die Krisenlasten.