Umwelt

24.01.13 - Lässt CO2-Anstieg Ernteerträge sinken?

Viele Nahrungspflanzen wurden auf kurze Halme und hohen Ertrag hin gezüchtet, etwa durch das Fehlen der wachstumsfördernden Gibberellinsäure in der Reissorte IR8. So geht mehr aufgenommene Energie in das Korn, weniger in den Halm. Doch inzwischen sinken die Erträge von IR8, der Anbau lohnt sich nicht mehr. Wie die "Apotheken Umschau" berichtet, vermuten Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts und der Universität Potsdam, Kohlendioxid (CO2) als Ursache. Seit den 1960er-Jahren stieg dessen Konzentration in der Atmosphäre um ein Viertel. Da CO2 ähnlich wirkt wie die Gibberellinsäure, macht die CO2-Anreicherung die Ertragssteigerung offenbar zunichte.