Umwelt

Neue Broschüre zum Kryo-Recycling-Verfahren

08.02.13 - Die "Bürgerbewegung für Kryo-Recycling, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz" macht auf eine neue Broschüre "Kryo-Recycling von Kunststoffen, ein bedeutendes Verfahren der Kreislaufwirtschaft" aufmerksam. In der Vorstellung der Broschüre schreibt sie:

"Derzeit werden in Deutschland ca. 63 Prozent der Kunststoffabfälle verbrannt oder auf Deponien beseitigt. Von diesen so aus dem Weg geschaffenen Kunststoffabfällen wird bestenfalls ihr Brennwert ausgeschöpft. Gleichzeitig wird aber eine weitere Nutzung des Rohmaterials zunichte gemacht und in großen Mengen giftige Gase und wertlose Schlacke erzeugt. Hinzu kommt, dass in riesigem Ausmaß Plastik auf allen Weltmeeren 'entsorgt' wird mit der Folge, dass es zerkleinert über die Fische in die Nahrungskette gelangt.

Dabei ist die Möglichkeit, Kunststoffe wieder aufzuwerten und in einen Rohstoffkreislauf einzubringen, wissenschaftlich erwiesen und wäre wirtschaftlich nutzbar – wenn das Kryo-Recycling-Verfahren nicht seit Jahren von der Müllverbrennung hintertrieben würde. Die Broschüre gibt einen konkreten Einblick in dieses Wertstoff schonende Kunststoff-Recycling-Verfahren von Prof. Rosin, dem Entwickler des FCKW-freien Kühlschranks. Deutlich wird die Notwendigkeit des Umstiegs auf eine kreislaufwirtschaftliche Rostoffverwertung. ...

'Profitsteigerung durch Ressourcenverschwendung und Wegwerfproduktion stehen im diametralen Gegensatz zu der notwendigen hohen gesamtgesellschaftlichen Rentabilität, die Rohstoffe und Arbeitskraft schont, und eine Nutzung natürlicher Ressourcen auch für zukünftige Generationen ermöglicht.' Mit dieser Schlussfolgerung richtet die Broschüre den Blick auf eine notwendige tiefgehende gesellschaftliche Auseinandersetzung.

Erhältlich über info@total-recycling.org, Preis: 2,50 Euro; 5 Stück für 10 Euro." (siehe auch www.total-recycling.org)