International

15.03.13 - KiK verweigert Entschädigung für Brandopfer

In einer Erklärung der "Kampagne Saubere Kleidung" zum Kampf für eine Entschädigung der Brandopfer in Bangladesch heißt es: "Ende Februar übergab die Kampagne für Saubere Kleidung die Unterschriften an C&A. Das zu diesem Anlass von C&A bekannt gegebene Entschädigungspaket ist jedoch völlig unzureichend. Der Discounter KiK streitet sogar weiterhin jede Verantwortung in dem Fall ab und weigert sich, überhaupt Entschädigungen zu zahlen. Beide Unternehmen fühlen jedoch den öffentlichen Druck und geben an, die Unterzeichnung des mit Gewerkschaften in Bangladesch ausgehandelten Brandschutzabkommens zu prüfen."