International

20.03.13 - Beginn des Irak-Kriegs vor zehn Jahren

Heute vor zehn Jahren marschierte US-geführte Truppen auf Befehl des damaligen US-Präsidenten George W. Bush in den Irak ein. Der zunächst geplante Kriegsbeginn im Februar musste verschoben werden, nachdem er durch eine Indiskretion bekannt geworden war und weltweit fast 19 Millionen Menschen in mehr als 660 Städten dagegen demonstriert hatten. Über 100.000 Iraker und 4.800 Soldaten der Invasionstruppen sind seit dem 20.3.2003 ums Leben gekommen. Seit drei Monaten erlebt der Irak eine der größten Protestwellen seit der US-Invasion. Immer wieder blockieren Tausende die Autobahn zwischen Bagdad und Jordanien und rufen Parolen gegen die Regierung.