Politik

28.03.13 - Stiftung belegt: 183 Tote durch Nazi-Gewalt

In der Diskussion um die Zahl der Opfer faschistischer Gewalt in Deutschland seit 1990 hat sich auch die Amadeu-Antonio-Stiftung zu Wort gemeldet. Die in Berlin ansässig Stiftung zählt insgesamt 183 Tote, wie eine Mitarbeiterin der Tageszeitung "Neues Deutschland" bestätigte. Damit liegen die Zahlen noch über den den von "Zeit" und "Tagesspiegel" registrierten 152 Opfern. "Wir haben auch jene Fälle untersucht, die bei 'Zeit' und 'Tagesspiegel' noch als Verdachtsfälle erfasst wurden", erklärte Stiftungsmitarbeiterin Anna Brausam. Die Bundesregierung erfasste lediglich 63 Fälle.