International

09.10.13 - 24-Stunden-Streik bei U-Bahn in Lissabon

Am Dienstag gab es in der U-Bahn in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon einen 24-Stunden-Streik gegen die neueste Kürzungswelle der Coelho-Regierung. Die U-Bahn-Fahrer wehren sich unter anderem gegen Kürzungen bei Überstundenbezahlung und bei Essensgeld sowie gegen Pläne der Privatisierung bestimmter Transportbereiche. Es war bereits der vierte U-Bahn-Streik in diesem Jahr. Für kommende Woche sind Streiks in verschiedenen Bereichen geplant, vor allem gegen die Verlängerung der Wochenarbeitszeit von 35 auf 40 Stunden im öffentlichen Dienst.