Umwelt

11.10.13 - Blockade der Cerro Matoso Mine in Kolumbien

Am Mittwoch stellte die zweitgrößte Eisenerzmine der Welt, Cerro Matoso in Kolumbien, ihren Betrieb vorerst ein, nachdem tausende Angehörige des Zenu-Volkes seit einer Woche die Mine belagern. Die Mine gehört BHP Billiton, dem weltweit größten Bergbaukonzern. 6000 Zenu wurden durch die Mine von ihrem Land vertrieben und sie leiden unter Gesundheitsproblemen durch die Erzförderung. Sie fordern 8.000 Hektar Land als Ersatz.