Politik

12.10.13 - Skandalbischof unterwegs zum Papst

Der verschwendungssüchtige Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst fliegt heute nach Rom zum Papst. Damit wolle er dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, zuvorkommen, berichtet die "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Zollitsch reist am Montag nach Rom, wo er mit Papst Franziskus über die Situation im Bistum Limburg sprechen will. In der Region sind in jüngster Zeit 25.000 Menschen aus der katholischen Kirche ausgetreten. Hintergrund sind die Baukosten für die Residenz des Bischofs, die sich mittlerweile auf 31 Millionen Euro belaufen. Allein für Dacharbeiten, damit er einen Adventskranz aufhängen kann, will Tebartz-van-Elst 55.000 ausgeben.