Betrieb und Gewerkschaft

Erfolgreiche Urabstimmung bei Amazon Leipzig

Leipzig (Korrespondenz), 05.04.13: "Urabstimmung bringt klare Mehrheit für Arbeitskampf in Leipzig", so die "Leipziger Volkszeitung" vom heute. 97 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder bei Amazon in Leipzig haben sich in der Urabstimmung für Streik ausgesprochen, bei einer Wahlbeteiligung von 92 Prozent. Gefordert wird die Übernahme des Tarifvertrags für den Versand- und Einzelhandels, was die Konzernleitung von Amazon strikt ablehnt.

Dabei geht es nicht nur um den Tariflohn, sondern um tariflichen Urlaub, Schichtzulagen, usw. Amazon hat seither einige Zugeständinise gemacht und zahlt Einsteigern 9,26 Euro Stundenlohn sowie Stammbeschäftigten 10,57 Euro. Die Gewerkschaft Ver.di fordert im Rahmen der Übernahme des Tarifvertrags eine Lohnuntergrenze von 10,66 Euro für Einsteiger und für länger als ein Jahr lang Beschäftigte 11,39 Euro. Die Spätschichtzulage soll ab 20.00 Uhr gelten, während Amazon erst ab Mitternacht bezahlt.

Amazon will sich mit der Einstellung von Leiharbeitern gegen einen bevorstehen Streik rüsten. Ein Streik bei Amazon Leipzig wäre der erste Streik bei Amazon in Deutschland überhaupt. Die Kollegen, die unter enormem Druck stehen, brauchen unsere volle Solidariät.